Nutzer stellen sich vor

Karsten Strack in Aktion - Foto Hans Tichi KopieDie Zwischenutzung finde ich gut, weil sie eine sehr gute Möglichkeit darstellt, die Urbanität Paderborns kulturell nutzbar zu machen.

Karsten Strack, Lektora Verlag
Gründungsmitglied Zwischenstand e.V.

 

 

Zwischennutzungen sind praktisch umgesetzte Nachhaltigkeit DSC_0019aa kleiner beschn– sie nutzen das Gegebene weiter, ohne es zu bewerten. Gleichzeitig bereichern sie die Stadt um ein Stück Unvorhersehbares und erzeugen so spannende Gestaltungsräume. Zwischennutzungen schlagen einen wichtigen Bogen von der Nachhaltigkeit zur Baukultur.

Karin Hartmann, Freie Architektin und Journalistin
Gründungsmitglied Zwischenstand e.V.
Ansprechpartnerin CHANCENRÄUME KÖNIGSPLÄTZE

 

Bildschirmfoto 2015-01-12 um 19.25.44Zwischennutzungen sind eine einmalige Gelegenheit für noch nicht etablierte Künstlerinnen und Künstler sich ohne institutionelle Barrieren im Stadtbild zu positionieren. Ein Projekt wie „Perspektive: Abriss.“, welches ich im Sommer 2014 gemeinsam mit Miriam Schröder am Königsplatz initiiert habe, hat gezeigt, wie bereichernd gerade der Dialog untereinander aber auch mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt für die künstlerische Arbeit ist. Dies gilt auch und im Besonderen für den Zwischenstand e.V. da dort bereits ganz unterschiedliche Akteure kollaborieren uns so eine breitere Öffentlichkeit generieren, als es die oder der einzelne könnte.

Tim Pickartz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Fach Kunst /Textil, Universität Paderborn,
Freier Künstler, Gründungsmitglied Zwischenstand e.V.

 

Carsten Schade 2015-01-11 Porträt„Man stellte mich zwischen dem ‚nicht mehr‘ und dem ‚noch nicht‘.“
Frei nach Eduardo Chillida ist das Zwischennutzungsprojekt für mich eine Art, an seine Umgebung heranzutreten, diese wahrzunehmen und Kontakt mit ihr und den Mitmenschen aufzunehmen.

Carsten Schade, Freier Künstler und Architekt
Vorstand Zwischenstand e.V.


Bartholomäus RymekIch empfinde „Zwischenstand“ und die konzeptionelle Idee als zeitgemäß und nachhaltig. Dieses Projekt kann Vorbildcharakter für andere Städte haben. Nur dort, wo Kultur als Sprachrohr einen Platz hat, entsteht auch Offenheit für Neues.

Bartholomäus Rymek, Sozialpsychiatrische Initiative Paderborn e. V.
Gründungsmitglied Zwischenstand e.V.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.