Schlagwort-Archive: Kunst

59°-Blick zur Museumsnacht

Zur Paderborner Museumsnacht 2015 am 22. August 2015 werden die Schaulade, die Kleppart – Räume für Textiles und der Kulturraum Zwischenstand durch künstlerische Durchblicke, Einblicke und Ausblicke miteinander verbunden. Unter dem Titel 59°-Blick wird ein „exklusiver Perspektivwechsel“ auf die Stadt Paderborn und ihre Kunst und Kultur durch einen Ortswechsel der besonderen Art angeboten.

59¯-BLICK

 

 

 

 

 

 

 

Folgende Aktivitäten finden statt:

Schaulade, ehem. Kiosk am Marienplatz:
Marion Bartoldus und Maike Häber füllen den kleinen ehemaligen Kiosk mit einer Rauminstallation aus Kästen und Schubladen, die mit Grafiken und Collagen verknüpft werden. Analog zur Schaulade, die in der Situation am Marienplatz selbst wie eine kleine Schublade eingeschoben wirkt, spielen die Bildhauerin Marion Bartoldus und die Innenarchitektin Maike Häber mit dem Reiz des Ortes, mit Schubladendenken und – gedankenschüben. Die Ausstellung wird zur Museumsnacht eröffnet!

Zeit: Ausstellung 22.08.2015 – 27.09.2015, Mo, Mi, Fr 17:00 – 19:00 Uhr
Vernissage: 22.08.2015, 19:00 Uhr, offen bis 24:00 Uhr
Ort: Schaulade, Marienplatz 10, 33098 Paderborn

Online 2015-08-12 Gedankenschübe[1]

 

 

 

 

 

 

 

Kulturraum Zwischenstand
Ausblick ins Universum. Zur Museumsnacht werden unendliche, exklusive Weiten auf eine künstlerische Weise erfahrbar. Dem Individuum werden frappierende Ausblicke auf Raum und Zeit eröffnet.

Zeit: 22.08.2015, 19:00 – 24:00 Uhr
Ort: Kulturraum Zwischenstand, Westernmauer 12-16 (Fußgängerebene), 33098 Paderborn

KleppART
In der KleppArt findet die #TBFM TAUSCH BÖRSE FÜR MODE statt. Gute gebrauchte Kleidung kann vor Ort getauscht werden.

„Durchschnittlich 60 Kleidungsstücke kauft ein Deutscher im Jahr, nur etwa die Hälfte davon wird regelmäßig getragen. Die andere Hälfte wird im besten Fall recycelt, im schlechtesten Fall landet sie auf dem Müll.“ (Quelle: www.greenpeace.de)

Die KleppArt veranstaltet eine TAUSCH BÖRSE FÜR MODE, um diesem Trend entgegenzuwirken und einen kritischen Blick auf unser Konsumverhalten und den damit verbundenen sozioökonomischen und ökologischen Folgen der Mode zu werfen. Weitere Informationen: www.kleppart.de.

Tauschbörse jeans weiß Kopie

 

 

 

 

 

 

 

Der offzielle Flyer zur Museumsnacht mit allen Aktivitäten Paderborner Museen und Galerien kann hier heruntergeladen werden.

Rückblick zur Eröffnung der Schaulade

Am vergangenen Mittwoch eröffnete die Schaulade mit einem kleinen Fest – rund 60 Gäste fanden den Weg zum ehemaligen Kiosk am Marienplatz. Unter der Einführung von Alexandra Knie, Galerie KleppArt, wurde die Ausstellung des kolumbianischen Künstlers Santiago Botero Botero eröffnet.

Insgesamt war der Abend sehr gelungen – es kamen viele an Kunst und Stadt interessierte Menschen zusammen, aber auch Passanten machten spontan Halt für eine Limonade. Allgemein wurde sehr begrüßt, dass dieser kleine, aber dennoch so zentral gelegene Ort wieder in Nutzung ist.

Zu Beginn schaute sogar Bürgermeister Michael Dreier vorbei – auf dem Weg zum Rathaus machte er Halt, begrüßte alle Gäste und stellte spontan ein Foto mit den 5 Akteuren der Schaulade auf seine Facebookseite!

IMG_4283

v.l.n.r.: Michael Dreier, Maike Häber, Carsten Schade, Karin Hartmann, Marion Bartoldus, Santiago Botero Botero | Foto: ©Conrad Berhörster

 

Vernissage und Eröffnung Schaulade

Am 17.06.2015 ab 18:00 Uhr lädt die Ateliergemeinschaft in der Schaulade zur Eröffnung der Ausstellung „Discursos – Diskurse – Discourses“ ein. Der kolumbianische Künstler Santiago Botero Botero, für ein Jahr in Paderborn, präsentiert Skizzen und Malerei auf gewöhnlichen Untergründen, wie Umzugskartons oder Stoff. Die Bilder legen den Fokus auf den Menschen, sind Teil seines persönlichen Weges und Erlebens, Bilder die ihn bewegen. Die Einführung hält Alexandra Knie, Leiterin der KleppART.

Die Ausstellung ist auch von außen einsehbar. Der Kiosk ist mittwochs von 19:00 – 21:00 Uhr geöffnet. Santiago Botero Botero arbeitet an folgenden Terminen in der Schaulade: 24.06., 01.07., 08.07., 22.07., 29.07., 01.08.2015, jeweils von 09:30 bis 12:30 Uhr.

„Es ist reizvoll, einen Ort mit einer eigenen Geschichte weiter zu nutzen, ohne die Spuren der Vergangenheit zu beseitigen. So bleiben Erinnerungen bestehen, obwohl ein Ort in eine neue Zeit eintritt.“ so beschreibt Carsten Schade den Reiz des Projekts Schaulade.

Zu Projekt und Veranstaltung gibt es eine ausführliche Berichterstattung der Lokalpresse, aktuelle Artikel sind unter Informationen > Presse einsehbar.

Ort: Schaulade, Marienplatz 10, 33098 Paderborn
Zeit: 17.06.2015, 18:00 – 22:00 Uhr

Bildschirmfoto 2015-06-16 um 19.11.22

Ateliergemeinschaft Schaulade (v.l.n.r.): Maike Häber, Marion Bartoldus, Santiago Botero Botero, Karin Hartmann, Carsten Schade | Foto: ©Lorenz Michel Hartmann

Galerie für junge Kunst eröffnet in der Marienstraße

Die Eröffnung der Galerie für junge Kunst ist zwar kein Zwischennutzungsprojekt – dennoch ist es uns eine Meldung wert. Mit der Galerie Märzhase wird eine wichtige Lücke im Paderborner Kulturleben gefüllt: die Ausstellung von junger, überregionaler Kunst. So nahm die Galeristin Marlis Stachowitz auch in Ihrer Ansprache Bezug auf die „positive Welle der Stadtentwicklung“, die ihre Galeriegründung mit begünstigt habe. Empfehlenswert!

Ort: Marienstraße 8, 33098 Paderborn
Öffnungszeiten: Mi / Do 14.00 – 18.00 Uhr, Fr. 14.00 – 20.00 Uhr, Sa. 11.00 – 17.00 Uhr

Westfälisches Volksblatt, 08.05.2015

Westfälisches Volksblatt, 08.05.2015

 

 

Presse: Universität startet Ringvorlesung am Königsplatz

Die Universität Paderborn startet ihren Projektraum an der Westernmauer – heute berichtete die Neue Westfälische ausführlich über die beginnende Ringvorlesung des Instituts Kunst / Musik / Textil in den neuen Räumen der Innenstadt.

Die Vorlesung ist für alle Interessierte offen und findet bis zum 15.07.2015 jeden Mittwoch von 16:00 – 18:00 Uhr an der Westernmauer 12, 33098 Paderborn statt.

2015-05-06_Wissenschaft_und_Kultur_in_der_City

Zeitung zum Interventionsprojekt erschienen

Zum Projekt Perspektive: Abriss. ist im Mai eine Publikation erschienen – Miriam Schröder und Tim Pickartz stellten die Zeitung zum von ihnen kuratierten Interventionsprojekt in der vergangenen Woche im Rahmen der Ringvorlesung zum Thema Mein / Dein / Unser Königsplatz vor.

Die Zeitung enthält neben den interessanten Beschreibungen der einzelnen Kunstprojekte historische Zeitungsausschnitte, Stimmen von Akteuren und Meinungen zur aktuellen Stadtentwicklung.

Foto: Tim Pickartz

Link zum Blog | Foto: Tim Pickartz

Claudia Warnecke schreibt auf dem Titel in Ihrem Grusswort:

Eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von Kreativität und Kunst ist die Freiheit von Zweckbestimmung. Die Abrissimmobilie erscheint in diesem Zusammenhang als geeigneter Freiraum für die künstlerische Intervention. Die Zwischennutzung […] lenkt die Aufmerksamkeit auf den sonst verlassenen oder sogar gemiedenen Ort, gibt Impulse, kann sein Image verbessern. Temporär erhöhen alle diese Aktionen die städtebauliche Qualität gegenüber der vorgefundenen Situation: ohne die Umsetzung künftiger Umstrukturierung zu verhindern, können sie die Nachnutzung fördern – oder sich selbst als geeignete Nutzung für den Standort erweisen.“

Die Zeitung kann erworben werden unter www.perspektive-abriss.blogspot.de.

oder in der – für alle Bürgerinnen und Bürger offenen – Ringvorlesung der Universität Paderborn, Instititut Kunst / Musik / Textil:

Ort: Projektraum am Königsplatz, Westernmauer 12, 33098 Paderborn
Zeit: jeden Mittwoch (bis 15.07.2015), 16:00 – 18:00 Uhr

Ringvorlesung: Mein / Dein / Unser Königsplatz

Heute: Unter dem Titel Mein / Dein / Unser Königsplätz – Künstlerische Perspektiven auf einen Ort im Wandel findet heute von 16:00 – 18:00 Uhr die Ringvorlesung des Fachs Kunst, Musik, Textil der Universität Paderborn im neuen Projektraum am Königsplatz statt.

Die Ringvorlesung ist für alle Interessierte offen. Sie wird über das gesamte Sommersemester jeden Mittwoch Nachmittag im Projektraum der Universität am Königsplatz angeboten.

Heute ergibt sich letztmalig die Gelegenheit, einen Stadtspaziergang mit Lisa Kuntze-Fechner zu unternehmen und ihre Ausstellung Unorte – Skulpturales Handeln im öffentlichen Raum anzusehen. Gleichzeitig präsentieren die Kuratoren von Perspektive: Abriss. ihre Publikation zum Projekt. Empfehlenswert!

Ort: Projektraum am Königsplatz, Westernmauer 12-16, 33098 Paderborn
Zeit: Mittwoch, 29.04.2015, 16:00 – 18:00 Uhr

Alle weiteren Veranstaltungen der Ringvorlesung finden Sie hier:

Flyer Ringvorlesung | Projektraum  Königsplatz

 

Veranstaltung: Kunst und Stadt

Im Rahmen des Zwischennutzungsprojekts findet am 25.03.2015 im Zwischenstand an der Westernmauer 12-16 und im danebenliegenden Gewerbe 1 die öffentliche Veranstaltung
Kunst und Stadt statt.

18:30 Uhr (Zwischenstand)
Boris Sieverts
Vortrag
Königskinder – unterwegs an den inneren Rändern der Stadt
Von Labyrinthen und faszinierenden Räumen jenseits von schön und gemütlich.

Boris Sieverts berichtet von seinen Erfahrungen als Reiseführer entlang der äußeren und inneren Ränder unserer Städte. An den inneren Rändern fasziniert ihn häufig die komplexe architektonische Struktur ohne Aufenthaltsqualität. Wer sich die Freiheit nimmt, sie in ihrer ganzen labyrinthischen Qualität mit Notausgängen, Lieferantenzufahrten und Tiefgaragen zu erkunden, der kommt manchmal aus dem Staunen nicht mehr heraus. Anhand von Beispielen aus Köln, Offenbach und dem Ruhrgebiet bringt er uns die jeweils schillernde Einzigartigkeit der Geschwister der Königsplätze näher.

19:30 Uhr (Gewerbe 1)
Lisa Kuntze-Fechner
Vernissage
Unorte – Skulpturales Handeln im öffentlichen Raum an den Paderborner Königsplätzen
Laudatio: Prof. Dr. Sara Hornäk

Ausstellung
25.03. – 30.04.2015
Stadtspaziergang Königsplätze, Treffpunkt: Gewerbe 1, Westernmauer 12-16, 33098 Paderborn

28.03.2015, 11:00 Uhr
12.04.2015, 14:00 Uhr
26.04.2015, 14:00 Uhr

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!