Rückblick: Kunst und Stadt lockt mit Charme und Improvisation

Unter großem Zuspruch fand am vergangenen Mittwoch die Veranstaltung Kunst und Stadt im Kulturraum Zwischenstand und im benachbarten Gewerbe 1 an der Westernmauer 12-16 statt.

In ihrem Grußwort betonte die Technische Beigeordnete der Stadt Paderborn, Claudia Warnecke, die wichtige Wahrnehmung der Königsplätze als Chancenräume für eine temporäre Nutzung. Boris Sieverts vom Büro für Stadtreisen, Köln portraitierte in seinem folgenden Vortrag Königskinder – unterwegs an den inneren Rändern der Stadt den Königsplätzen verwandte Orte in Köln und Offenbach. Seine eindrucksvollen Bilder von unbemerkten Orten in der Stadt zeigten den 50 erschienenen Gästen im Kulturraum Zwischenstand aus einer neuen Perspektive, dass das Ensemble Königsplätze in Deutschland kein Einzelfall ist – und dennoch als Bauwerk seiner Zeit eine Wertschätzung verdient.

IMG_3273

Einführung von Prof. Dr. Sara Hornäk

Im Anschluss wurde der Ort gewechselt: Im benachbarten Gewerbe 1 zum Königsplatz fand die Vernissage der Paderborner Künstlerin und Dozentin Lisa Kuntze-Fechner Unorte – Skulpturales Handeln im öffentlichen Raum statt.

 

 

 

In ihrer Einführung spannte Prof. Sara Hornäk den Bogen von der Arbeit von Lisa Kuntze-Fechners zu Werken von Rachel Whiteread und zum Format des Readymade von Marcel Duchamp.

Zum Ausklang gab es bis 22:00 Uhr Musik von Simone Schneider – mit Plattenspieler und Vinyl machte sie die Atmosphäre in der 80er-Jahre Architektur perfekt.

Insgesamt ging das Konzept der Veranstaltung auf: zwei charmant-improvisiert gestaltete Räume in Zwischennutzung, ein spannendes Veranstaltungsprogramm und ein sehr  interessiertes Publikum zeigten auf, was in „Chancenräumen“ möglich ist.

Der Vortrag wurde unterstützt durch die Landesinititative StadtBauKultur NRW 2020. Die nächste öffentliche Veranstaltung des Zwischennutzungsprojekts ist im September geplant – hier wird es vermehrt um die vorgefundene Architektur des Gebäudebestands der Königsplätze gehen – mehr dazu demnächst an dieser Stelle.

StadtBauKultur-Logo_Signatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.